Politsche Unliebsamkeitslisten aus dem Hause der Piraten

Die Piraten haben einen neuen Skandal. Und zwar einen eigens erstellten Onlinepranger.  Mein Twitteraccount steht auch dabei. Mit einem einzigen fucking Retweet. Ich muss euch jetzt nicht erklären wie absurd das ist. Ihr wisst schon, die Piraten die sich gegen Vorratsdatenspeicherung und für Datenschutz aussprechen, haben jetzt ihre eigene kleine Liste mit politischen Feinden. Und die ist öffentlich einsehbar.

Klar gibt es Crawler. Und Datamining. Die sammeln aber global die Daten und stellen diese nicht in einer öffentlichen Wertung aus. Und genau das geschieht in dieser Liste. Eine Liste mit Feinden. Gut. Die Liste ist nicht “offiziell” von den Piraten, wird aber offensichtlich aus Parteigeldern finanziert. Für mich als Außenstehenden ist diese Seite also offiziell von den Piraten.

Ich wollte nie wieder etwas über die Piraten bloggen weil es in meinen Augen diese Partei nicht mehr wert ist. Aber sich selbst so dermaßen bescheuert selbst zu zerstückeln und Unbeteiligte reinzuziehen, ist vollkommen irre und Hanebüchen.

Auch die Folgeargumentationen von wegen “Hey wir haben gerade deine Medienkompetenz gesteigert” sollte dringend überdacht werden. Wie soll man euch jemals noch mal ernst nehmen liebe Piraten? Natürlich werden öffentliche Daten jederzeit ausgewertet: Der Unterschied  – Die Wertungen werden nicht öffentlich gemacht.

Und jetzt trollt diesen Artikel kaputt wie ihr es auch sonst immer macht.

The following two tabs change content below.
Ich schreibe über das Social Web, Hipsterfitness, Netzpolitik und ab und zu triviales. Wer in mir einen Nazi vermutet ist des Lesens wohl nicht mächtig und sei auf die "Über mich und den Blog" Seite verwiesen.

flattr this!

Comments
  1. Idahoe
    • Angelo
  2. Marsupilami
    • Christian Fein

Leave a Reply to Marsupilami Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*