Social Web: Facebooks Newsfeed – So groß und doch so klein

Größer, besser und leichter. Die üblichen Schlagworte wenn man sich irgendwelche Keynotes oder Events von führenden Herstellern bzw. Dienstleistern angucken muss. Wie zum Beispiel heute bei Facebook. Vollmundig wurde verkündet “Come see a new look for Newsfeed“. Wellen der Irritation und teils hektische Äußerungen wurden im Vorfeld getroffen. Immerhin geht es darum das größte Social Network der Welt jetzt wieder neu einzuschätzen und abzusehen ob Facebook hält was es augenscheinlich verspricht. Was hat sich alles geändert? Wer sieht jetzt noch wie viel von deinen Postings, Bildern und Statusmeldungen?

Facebooks Newsfeed neu designt: Bald sieht alles gleich aus

Facebooks Newsfeed neu designt: Bald sieht alles gleich aus

Im Vorfeld: Ich war noch nie so enttäuscht von einer Ankündigung. Facebook erfindet nicht das Rad neu, sondern zieht einfach hinterher um Google+ und Pinterest was Bilder und Meldungen angeht in angemessener Sache nachzukommen. Auch die Ankündigung die Seitenleiste durch die aus der mobilen App bekannten “versteckten” Seitenleiste zu ersetzen und die Buttons ein bisschen zu vergrößern erinnert doch frappierend an Google+.

Facebook unterstützt ab sofort hochauflösende Fotos und vergrößert auch die abgegeben Postings von Seiten und Freunden. Artikel und Postings werden jetzt zusammengefasst dargestellt, wenn sie von mehreren geteilt wurden und mit etwas größeren Profilbildern der jeweiligen Leute. Google+ kann das schon seit 4 Monaten.
Abgesehen davon gibt es jetzt Listen die alle Beiträge kategorisieren und dynamisch angezeigen.
Interessant war bei der Ankündigung die Meldung, dass es die Möglichkeit gibt die Beiträge ALLER Freunde auf einen Schlag sehen zu können. Dabei ist doch eine Frage viel wichtiger: Was ist jetzt nach dem Update aus dem Edgerank geworden?

Genau: Der Edgerank. Das Ding das bestimmt ob deine Freunde dein Beiträge in Facebook sehen können oder nicht. Ich habe in der Vergangenheit ja schon öfters über den Edgerank geschrieben und konnte darum auch absehen, dass ein berechtigtes Interesse daran besteht all seinen Freunden seine Beiträge zur Verfügung zu stellen. So sollte auch der Newsfeed jetzt endlich die Möglichkeit einführen endlich ALLE Beiträge sehen zu können. Wenn Facebook dieses Versprechen wahr macht, dann war das Redesign gar kein einziges verbessern der Usability und Benutzerführung sondern ein klares Schuldeingeständnis.

Ein Schuldeingeständnis auf die strategische Irreführung das niemand in Facebook ausgeblendet werden würde. Es wurde ja oft und offen genug gegenüber den Nutzern propagiert, dass Facebook immer kostenfrei bleibt. In den Pressemitteilungen sah dies mit der Reichweite und Promoted Postings aber ganz anders aus, aber zum Glück liest der Nutzer die ja nicht. Bis auf das bisschen Daten die er abgeben muss und die Werbung die dank dem neuen Newsfeed natürlich auch prominenter dargestellt wird, ist ja auch alles kostenfrei. Bloß limitiert halt. Ich bin ja auch mal gespannt wie die Aktionäre entsprechend reagieren, denn an sich ergibt sich ja keine neue Einnahmequelle sondern es wurde lediglich das Design vereinheitlicht.

Diese große Ankündigung ist also in sich ziemlich klein. Man hätte dieses Update ja auch so wie die vorigen Updates auf Facebook einfach so im laufenden Betrieb ausrollen können. Das Redesign soll also nur zu Marketingzwecken dienen. Und dieser Fakt ist bitter, aber es riecht, schmeckt und fühlt sich sehr stark nach Google+ an. Mit Sicherheit wären die Nutzer auch ohne Event mit dem neuen Design einverstanden gewesen. Und dabei hat Facebook doch so viele Potentiale. Schade eigentlich.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, dann folge mir doch bei Facebook oder Google+ oder Twitter. :)

The following two tabs change content below.
Ich schreibe über das Social Web, Hipsterfitness, Netzpolitik und ab und zu triviales. Wer in mir einen Nazi vermutet ist des Lesens wohl nicht mächtig und sei auf die "Über mich und den Blog" Seite verwiesen.

flattr this!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*