Vorsatz 2014: Hipsterfitness ohne Zusätze

Einer meiner Vorsätze aus dem letzten Jahr war es unter anderem sich nur langfristige Ziele zu stecken. Das ich nebenbei mit dem Rauchen aufhören würde, hätte ich selbst nicht gedacht und kann als Kollateralschaden betrachtet werden. Egal. Um größtmögliche Aufmerksamkeit zu erlangen habe ich mich dazu entschieden mein Projekt “Hipsterfitness” zu taufen. Gerne auch hier noch einmal als Hashtag #hipsterfitness. Von mir aus kann das auch eine Bewegung werden die ich selbst nicht mehr unter Kontrolle halten kann. Macht daraus was ihr wollt.

Hipsterfitness - Jetzt mit improvisiertem Logo

Hipsterfitness – Jetzt mit improvisiertem Logo

Was ich bisher machte
Die letzten 28 Jahre habe ich so gesehen nichts gemacht. Rein gar nichts. Ich habe mich ab und an mit den Themen Ernährung beschäftigt aber das war es auch. Wenn mir langweilig war habe ich mir Businesspläne und Konzepte fürs Social Web ausgedacht. Das eine oder andere Mal habe ich die Standardisierung eines RFCs nachvollzogen und wenn ich damit fertig war habe ich die Auswirkungen der aktuelle Rechtssprechung bezüglich neuer Medien nachvollzogen. Die anstrengendste körperliche Aktivität waren also Einkaufen (jede Woche) oder das helfen bei Umzügen (ca. 1 Mal im Jahr). Kapazitäten hatte ich also viele um irgendetwas sinnvolles für mich zu tun. Ich habe sie halt nur nicht genutzt. Bis zum Sommer 2013. Also letztes Jahr.

Eigentlich weiß ich bis heute nicht was mich geritten hat. Vielleicht war es ja die Panik vor der drohenden 30. Auf jeden Fall habe ich gemerkt dass ich etwas tun will und muss. Also habe ich mir erst mal ein utopisches Ziel gesetzt: Den Volkslauf in Ludwigshafen. Zum damaligen Zeitpunkt waren es gerade mal 3 Wochen bis dahin für eine Strecke von rund 10 km. Natürlich bin ich gescheitert. Da war halt keine Zeit für da. Aber immerhin bin ich auf rund 6 km am Stück gekommen die ich am Ende rund um die Ludwigshafener Parkinsel laufen konnte (denkt daran es war Sommer, bei dem nasskalten Dreckswetter würde ich jetzt auch nicht raus gehen). Und irgendwann dann kam eben der Tag an dem ich merkte: Da geht eigentlich noch viel mehr.

Darum jetzt meine Ziele für 2014

  • Einen Volkslauf (über 10km) erfolgreich abschließen
  • 36500 Liegestütze
  • 2000 fliegende Liegestütze
  • 20km am Stück laufen
  • Ohne sogenannte Supplements und anderen künstlichen Kram
  • Alles dokumentiert mit den Apps die mir das Web so bietet

Klar klingt das utopisch. In sich ist es das aber gar nicht. Außerdem will ich ja keine von diesen “Kampfmaschinen” werden sondern mir und meinem Körper mit nahezu 30 Jahren auch eine gewisse Stabilität und Körperspannung verleihen. Darum kommt vermutlich in ein paar Wochen auch noch ein etwas Yoga dazu.

Von daher gibt es dann von meiner Seite aus ein paar Literaturtipps, meine persönlich liebsten Übungen und natürlich letztenendes auch so etwas wie Trainingspläne. Ausdrücklich möchte ich aber noch einmal an eure eigene Vernunft und Selbsteinschätzung appellieren mit einem Disclaimer: JEGLICHE NACHAHMUNG ERFOLGT AUF EIGENE GEFAHR. Ich bin Informatiker. Kein Sportmediziner. Die Serie #Hipsterfitness dient lediglich einer digitalen Protokollierung meiner Fortschritte. Und wer mitmachen kann und will, darf es ruhig tun. Aber eben auf EIGENE VERANTWORTUNG.

Gadgets und Apps
Dieser ganze Kram hier ist optional. Hilft aber ungemein zu motivieren. Alle hier genannten Apps und Bücher werde ich irgendwann einmal genauer vorstellen. Momentan sind dies alles aber ausdrückliche Empfehlungen von meiner Seite (und keine Angst dahinter verstecken sich keine Amazon oder sonstigen Affliatelinks, ich verdiene also kein Geld).

  • Apps:
    • Runtastic (Pro)
    • Runtastic Pushups (Pro)
    • Runtastic Squats (Pro)
    • Twoffein
    • Social Network deiner Wahl (Für Twoffein brauchst du halt Twitter. ^^)
  • Bücher
    • Fit ohne Geräte ISBN: 978-3-86883-166-5
    • Kalorien mundgerecht ISBN: 3-86528-131-1

Damit ihr noch einen aktuellen Stand von mir habt, sind hier noch ein paar Zahlen im Vergleich von Juli 2013 zu heute. Wobei so richtig braucht man das jetzt auch nicht. Juli 2013 war eben alles auf null. Weil ich eben so wie die meisten Blogger und Informatiker einfach keine Bewegung hatte und zu dem Zeitpunkt auch noch meine 25 – 30 Zigaretten am Tag rauchte. Jetzt rauche ich keine Zigaretten mehr und bin aktuell bei ca. 200 Liegestützen pro Tag, habe 5 kg Muskelmaße zugenommen und habe endlich irgendetwas dass man so was wie Statur nennen könnte. Außerdem kann ich im Moment aus dem Stand heraus rund 4 km am Stück laufen.

Um es allen (und auch mir) für den Anfang etwas leichter zu machen beschreibe ich einfach in den nächsten Artikeln wie ich angefangen habe, und vor allen Dingen auch wie ich ohne Proteinshakes und irgendwelche Pulver soweit gekommen bin. Es gibt also neben Ernährungstipps auch einsetzbare nachvollziehbare Rezepte. Irgendwann dann Richtung Februar sind wir dann in “Echtzeit”. Bis dahin kann ich euch nur empfehlen dem Hashtag #hipsterfitness zu folgen und natürlich dieser upcoming Artikelreihe.

Also: Spread the word! Und unterstützt das Projekt und auch ein wenig mich. Schickt Fotos mit dem Hashtag #hipsterfitness und was Ihr euch so darunter vorstellt.

The following two tabs change content below.
Ich schreibe über das Social Web, Hipsterfitness, Netzpolitik und ab und zu triviales. Wer in mir einen Nazi vermutet ist des Lesens wohl nicht mächtig und sei auf die "Über mich und den Blog" Seite verwiesen.

flattr this!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*